Corona Regeln - Stand: April 2021

 

leider ist weder ein Spiel- noch ein Trainingsbetrieb in der Halle möglich. Wir müssen warten....

 

Bei Freiluftturnieren hat der NWVV ein Konzept für den Sommer 2021 entwickelt: VEREINt

VEREINt zurück zum Volleyball

Gemeisam mit Euch kehren wir "VEREINt zurück zum Volleyball". Eine Perspektive, die es ermöglicht wieder geregelten Volleyball zu spielen, sobald uns seitens der Politik grünes Licht gegeben wird.

WAS: Tagesturniere in eurer Region.
WER: Egal ob in 3er-, 4er- oder 6er-Teams, welches Geschlecht oder Jugendaltersklasse - dies entscheidet vorab der Ausrichter.
WIE:  Nach Hallenregeln - ohne Lizenz.
WO:  Gespielt wird auf Sand oder Rasen - oder auch Halle (sobald es erlaubt ist).

Präsentation VEREINtzurück.pdf

Werdet Ausrichter und bieten auf Grundlage eurer Entscheidung (welche Leistungsklassen, Geschlecht, Ort) eurer Mannschaft und Teams eurer Region die Möglichkeit Wettkampfsport auszuüben. --> Infos Ausrichter

Meldet euch mit eurem Team bei einem der Turniere an. --> Infos Anmeldung (wird noch aktualisiert)

Was steckt hinter „VEREINt zurück“?

 

Auch nach der Einstellung des Spielbetriebs sollen alle Volleyballer*innen im Sommer unter Wettkampfbedingungen „VEREINt zurück“ auf das (Freiluft)-Feld zurückkehren können. Hierfür wurde ein Baukasten entwickelt, der für alle Landesverbände eine mögliche Spieloption- sowie Variante für eine Rückkehr im Sommer darstellt. Dabei sind die Spielformen unterschiedlich, gespielt wird nach Hallen-Regeln.“

Corona Regeln - Stand: 14.12.2020

Einstellung des Spielbetriebes der Saison 2020/21 - Auf- und Abstieg ausgesetzt

 

Liebe Volleyballer,

im Zuge der aktuell immer noch dynamischen Infektionslage hat das Präsidium des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) am vergangenen Sonntag, den 13.12.2020 beschlossen, den Spielbetrieb auf Landesebene für die Saison 2020/21 auszusetzen und auf den Auf- und Abstieg zu verzichten. Im Vorfeld fand hierzu eine Besprechung mit den Regionsvorsitzenden und Fachbereichen statt. Die Fortsetzung eines geordneten Spielbetriebes ist perspektivisch nicht durchführbar. Somit wird es laut Beschlusslage keine Wertung für die Saison 2020/21 in den Kreisklassen bis zur Oberliga geben. Dies gilt auch für den Jugendspielbetrieb. Eine Entscheidung für die Regionalligen und 3. Ligen wird Ende Januar getroffen.

Der deutsche Volleyballverband und die deutsche Volleyballjugend werden ihre Jugendmeisterschaften in den Juni terminieren. Die Jugendmeisterschaften auf Landesebene im NWVV werden unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsgeschehens und der Landesverordnung unter Vorbehalt im April/Mai stattfinden. Die jeweiligen Bezirksmeisterschaften bzw. Meldungen müssen bis zum Frühjahr durchgeführt worden sein.

Unter Voraussetzung fallender Inzidenzwerte und der Freigabe der Landespolitik besteht die Möglichkeit in einen geregelten Wettkampfbetrieb zurückzukehren. Eine Szenarien Entwicklung erfolgt auf Regions- und Landesebene. Kreative Ideen können mit den jeweiligen Spielwarten oder Vorsitzenden der Regionen geteilt werden.

Präsidium
Nordwestdeutscher Volleyballverband e.V.
Quelle: www.nwvv.de

Corona Regeln - Stand: 29.10.2020

auf Grund des Bund-Länder-Beschlusses vom 28.10.2020 zur Eindämmung der Corona Pandemie wird der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb ab 2.November bis Ende November eingestellt. 

 

Update 10.12.2020: bis mindestens 10.1.2021 findet kein Spiel- oder Trainingsbetrieb statt

Corona Regeln - Stand: 25.10.2020

mit Wirkung vom 9.10.2020 gibt es eine überarbeitete Niedersächsische Corona-Verordnung. Eine über 21 Seiten lange Anordnung. Der NFV hat für seine Mitglieder in einem Auszug die dem Sport relevanten Dinge zusammengefasst, die nicht nur für den Fußball, sondern für alle Sportler maßgebend sind. Die wichtigsten Dinge gibt es hier im Überblick:

 

-§1 Grundsatz: Jede Person hat soweit möglich Abstand zu jeder anderen Person einzuhalten. Kann eine Person den Abstand nicht einhalten, so hat sie eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

- §2 Abstandsgebot: das Abstandsgebot nach Absatz 1 gilt nicht bei sportlicher Betätigung in Gruppen von nicht mehr als 60 Personen

 

- §5 Datenerhebung und Dokumentation: im Rahmen des Zutritts oder der Nutzung einer Einrichtung oder der Teilnahme oder des Buschs einer Veranstaltung hat u.a. der Veranstalter einer sportlichen Betätigung im Sinne des §2 Abs.2 Nr. 10 personenbezogene Daten der besuchenden oder teilnehmenden Personen zu erheben und bei begründeten Zweifeln auf Plausibilität zu überprüfen, zum Beispiel durch Vorlage eines Personalausweises. Nach Satz 1 sind der Familienname, der Vorname, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer der jeweiligen Person sowie das Erhebungsdatum und die Ehrhebungsuhrzeit zu dokumentieren.

 

- §7 Veranstaltungen mit sitzendem Publikum: (1) sind jeweils nicht mit mehr als 500 Besucherinnen und Besuchern zulässig, wenn sichergestellt ist, dass die Besucherinnen und Besucher das Abstandgebot nach § 2 Abs. 1 und 2 Nr.1 einhalten und ihre Sitzplätze einhalten. (2) Sportveranstaltungen mit mehr als 500 Zuschauerinnen und Zuschauern bedürfen der vorherigen Zulassung.

 

- Während der Sportveranstaltungen nach Satz 1 darf Alkohol weder angeboten noch konsumiert werden; erkennbar alkoholisierten oder auf andere Weise berauschten Personen ist der Zutritt zur Sporthalle zu verwehren. 

 

- §8 Sportveranstaltungen, an denen die Zuschauerinnen und Zuschauer mindestens zeitweise stehend teilnehmen: sind mit jeweils nicht mehr als 50 Zuschauerinnen und Zuschauer zulässig, wenn jede Zuschauerin und jeder Zuschauer das Abstandgebot nach §2 Abs.1 und 2 Nr.1 einhält. 

Corona Regeln - Stand: 27.08.2020

ab 27. August startet der Betrieb der Sporthallen unter neuen Bedingungen. Parallel zum Vereinssport findet auch der Sportunterricht an den Schulen unter Auflagen wieder statt. Bedeutende Änderungen sind die Öffnung der Umkleide- und Sanitärbereiche sowie der Wegfall der Begrenzung der zulässigen Personenzahl nach der Hallenfläche.

 

Trotzdem gelten weiterhin Einschränkungen bei der Nutzung der städtischen Sporthallen, hier insbesondere die Niedersächsische Corona-Verordnung in der am 01.08.2020 in Kraft getretenen Fassung (Corona-VO).

 

Aktuelle Grundlagen für die Nutzung der städtischer Sportanlagen sind:

 

  • die oben genannte Verordnung und hier insbesondere der § 26

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

 

  • die Erläuterungen zur Verordnung (Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Sporttreiben)

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-rund-ums-sporttreiben-188025.html

 

  • die Leitplanken und sportartenspezifischen Übergangsregeln des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/

 

·         die Hinweise und Regelungen des Landessportbundes Niedersachsen (LSB) zum Sportalltag mit Corona

 

https://www.lsb-niedersachsen.de/landessportbund/alltag-mit-corona/

 

  • die sportartenspezifischen Regelungen der Landesfachverbände (Übersicht auf der Homepage des Landessportbundes – über den oben beigefügten Link zu erreichen.

Für die Sporthallen der Stadt Wilhelmshaven gelten zusätzlich folgende Regelungen:

 

  • Grundlage ist der aktuell gültige Belegungsplan.

 

  • Jede Nutzung muss hinsichtlich der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vereinsintern dokumentiert werden - z.B. durch die Übungsleiterin oder den Übungsleiter (ÜL), so dass im Bedarfsfall sofort nachvollzogen werden kann, welche Personen teilgenommen haben. 
  • Vor, während und nach dem Training darf der Mindestabstand von zwei Metern zwischen einzelnen Personen vor und in den Hallen nicht unterschritten werden (Abstandsgebot gemäß § 1 Corona-VO).

 

  • Auch und gerade in Geräteräumen ist der Mindestabstand einzuhalten, nach Möglichkeit sollten sie alleine betreten werden.

 

  • Umkleiden und Duschen dürfen wieder genutzt bzw. betreten werden! Außerhalb der Sportausübung gelten die Regelungen zum Abstandsgebot. Es ist streng darauf zu achten, dass dieses bei Betreten und der Nutzung der Umkleide- und Sanitärräume eingehalten wird! Die Duschräume dürfen von maximal 2 Personen gleichzeitig betreten werden.

 

  • Warteschlangen und Begegnungsverkehr vor der Sporthalle und auf den Fluren sind zu vermeiden.

 

  • Bezüglich Zuschauer wird auf § 26 Absatz 2 Corona-VO verwiesen (bis 50 Personen Abstandsgebot; über 50 Personen gilt Sitzplatz, Hygienekonzept nach § 3  Corona-VO, Dokumentation der Kontaktdaten).

 

  • Alle Nutzungszeiten der einzelnen Trainingsgruppen werden am Ende der Einheit weiterhin um 15 Minuten gekürzt (!), um eine Begegnung mit der nachfolgenden Nutzergruppe zu verhindern. Das Training ist so frühzeitig zu beenden, dass die nachstehenden Arbeitsschritte bis dahin erledigt sind und die Sporthalle in gereinigtem und aufgeräumtem Zustand verlassen wird! Folgt laut Belegungsplan keine weitere Gruppe, so gilt diese zeitliche Beschränkung nicht.

 

  • Am Ende des Trainings müssen alle genutzten Griffflächen (z.B. Türklinken, Wasserhähne oder Lichtschalter) sowie das genutzte Sportgerät desinfiziert werden. Dafür werden in jeder Sporthalle Sprühflaschen mit (Flächen-) Desinfektionsmittel und Tücher zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass empfindliche Flächen wie Lederbezüge nicht mit aggressiven Mitteln gereinigt werden dürfen.

 

  • Diese Zwischenreinigungen sind von jeder Nutzergruppe selbst durchzuführen! Es wird empfohlen, Lappen, Reiniger etc. auch selber mitzubringen, um jederzeit ordentliche Abläufe gewährleisten zu können!

 

https://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/daten/dokumente/Grundsatzfragen/2020-05-13_Sportbetrieb_Wegweiser-Vereine.pdf

 

https://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/daten/dokumente/Grundsatzfragen/2020-05-13_Sportbetrieb_Leitfaden-Trainer-%C3%9CL_.pdf

 

 

  • In allen Sporthallen ist im Eingangs- oder Flurbereich eine Standsäule mit (Hände-) Desinfektionsmittel aufgestellt, um sich beim Betreten bzw. Verlassen die Hände desinfizieren zu können.

 

  • Der Landessportbund Niedersachsen (LSB) hat auf seiner Homepage umfangreiche Informationen zu möglichen Förderungen in Zusammenhang mit der Corona-Krise zur Verfügung gestellt (siehe obigen Link zum Alltag mit Corona).

 

 


Corona Regeln - Stand: 06.07.2020

 

Bei Sportgruppen bis zu 30 Teilnehmenden ist die bisher geltende Anstandsregelung außer Kraft gesetzt, Kontaktsport - gleicher welcher Art - ist erlaubt! Für uns bedeutet das, das wir unseren gesamten Sportbetrieb in vollem Umfang ausüben könne.

 

Allerdings gilt die Abstandsregelung und damit eingeschränkte Belegungszahl in den Umkleiden und Duschen weiterhin!

Corona Regeln - WSSV Vereinshalle Stand: 27.05.2020

 

Verhaltensmaßregeln für die Teilnahme am Sportbetrieb

 

Das Training in geschlossenen Räumen sowie Outdoor wird  den städtischen Vorgaben entsprechend unter folgenden Regeln angeboten:

 

·      Das Eintragen in die ausliegende Teilnahmeliste unter Angabe von Name, Zeit und Unterschrift ist verpflichtend. Zutritt nur für Mitglieder, keine Zuschauer. Einlass 5 Minuten vor der Trainingsstunde.

·      Die Hygieneregeln sind unbedingt einzuhalten. Für das Mitbringen von  Handdesinfektionsmittel ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Für den Sportbetrieb bitte ein großes Handtuch sowie eigene Matte mitbringen. Eigene Trinkflasche ist erlaubt, keine Speisen.

·      Es ist auf  den Abstand von 2 – Metern zu achten. Den evtl. angebrachten Markierungen ist zu folgen. Auch im Wartebereich vor den Stunden.

·      Aufgrund des Kontaktverbots ist selbstverständlich auf jegliche Begrüßungsform mit Körperkontakt (Handreichung, Umarmung usw.) zu verzichten.

·      Die Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen. Bitte in Sportzeug erscheinen.

·      Die Toiletten sind zugänglich: Hauptgebäude nur Erdgeschoss, Gym II-Keller

·      Nach dem Sport ist  kein weiterer Aufenthalt, kein geselliges Beisammensein auf der Anlage möglich. Abends ist die WSSV-Liegenschaft ausnahmslos bis spätestens 22.00 Uhr zu räumen.

·      Verantwortlich für die Umsetzung und Einhaltung der o.a. Regeln ist jeder Teilnehmer selbst. Zuwiderhandlungen sind persönlich zu verantworten und stellen eine Straftat dar.

·      Es muss mit Kontrollen des zuständigen Ordnungsamtes gerechnet werden.

 

Vorstand  WSSV

 

 

Wilhelmshaven, 27.05.2020

 

Zusätzliche Hinweise für die Abteilungs-/ Übungsleiter zur Durchführung der Sportstunden

 

 Ø   Bitte unbedingt die maximal erlaubten Teilnehmerzahlen einhalten:

Sporthalle: 45 Teilnehmer (inklusive Trainer)

Gym I:          25 Teilnehmer (inklusive Trainer)

Gym II:         13 Teilnehmer (inklusive Trainer)

 ØKeine Vereinsmatten und keine Handgeräte benutzen

Øausreichende Pausen für den Sportlerwechsel zwischen den Einheiten einplanen

ØAbstandsregeln konsequent durchsetzen

 

Ein-/Ausgang:

 

Sporthalle               Eingang Haupttür

     Ausgang Notausgang Halle (hinterste Ecke, direkt in der Halle)

 

Gym I                        Eingang und Ausgang Haupttür

 

Gym II                       Eingang vorn

                                   Ausgang Keller

                                   Desinfektionsmaterial im Keller

                                   Nach der Sportstunde alles abschließen!

 

 

WSSV-Vorstand, Stand 27.05.2020


Corona Regeln - öffentliche Sporthallen Stand: 27.05.2020

 

Am 25. Mai ist die aktuelle Version der „Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“ in Kraft getreten, nach der eine Nutzung von Indoor-Sportanlagen - und damit auch der städtischen Sporthallen - nicht mehr grundsätzlich untersagt wird.

 

In Absprache mit dem Einsatzstab, dem StadtSportBund (SSB) als Vertreter der Wilhelmshavener Sportvereine und allen weiteren beteiligten Institutionen haben wir uns darauf verständigt, unsere Sporthallen, wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, ab Montag, den 08.06.2020, wieder für eine Nutzung unter Beachtung der geltenden Regelungen, insbesondere der Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen, freizugeben.

Allgemein:

 

Eine Nutzung ist nur gemäß dem aktuellen Belegungsplan und nach vorheriger Anmeldung im Sportbüro der Stadt WHV gestattet.

 

 Es gelten je nach Hallenfläche maximal zulässige Personenzahlen, die sich in den Sporthallen aufhalten dürfen (1 Person je 25 m² Hallenfläche). In der Sporthalle NGW sind 48 Personen erlaubt. An den Eingängen zu den Sporthallen werden entsprechende Hinweise angebracht.

 

 Jede Nutzung muss hinsichtlich der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vereinsintern dokumentiert werden - z.B. durch die Übungsleiterin oder den Übungsleiter (ÜL), so dass im Bedarfsfall sofort nachvollzogen werden kann, welche Personen teilgenommen haben.

 

 Vor, während und nach dem Training darf der Mindestabstand von zwei Metern zwischen einzelnen Personen vor und in den Hallen nicht unterschritten werden. Ausschließlich kontaktloser Sport bzw. kontaktlose Übungen sind zulässig.

 

 Auch und gerade in Geräteräumen ist der Mindestabstand einzuhalten, nach Möglichkeit sollten sie alleine betreten werden.

 

 Umkleiden und Duschen dürfen nicht genutzt bzw. betreten werden! Lediglich die WC-Anlagen in den öffentlich zugänglichen Bereichen können genutzt werden. (Vorraum)

 

 Warteschlangen und Begegnungsverkehr vor der Sporthalle und auf den Fluren sind zu vermeiden.

 

 Die Hallen dürfen nur durch die aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer betreten werden. Zuschauern und Eltern („Hol- und Bringdienst“) ist das Betreten der Sportstätte nicht gestattet.

Vor dem Training:

 

* Die Trainern/Übungsleitern/Spielerinnen reisen individuell und bereits in Sportbekleidung zur Sporteinheit an.

* Auf Fahrgemeinschaften wird verzichtet.

* Gästen, Zuschauer und Zuschauerinnen ist der Zutritt zur Sportstätte nicht gestattet.

* Jeder Teilnehmende bringt seine eigenen Handtücher und Getränke zur Sporteinheit mit. Diese sind nach Möglichkeit namentlich gekennzeichnet.

* Der Verein gewährleistet, dass der Zutritt zur Sportstätte

  О nacheinander,

  О ohne Warteschlangen,

  О mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz und

  О unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern erfolgt.

* Wenn möglich sind in der Sportstätte getrennte Ein- und Ausgänge und markierte Wegeführungen („Einbahnstraßen-System“) vorgegeben, um die persönlichen    Kontakte zu minimieren.

* Sämtliche Hygienemaßnahmen und neuen Regelungen sind an alle Mitglieder, Teilnehmende, Trainern/Übungsleitern und Trainerinnen/Übungsleiterinnen und       Beschäftigten kommuniziert:

* Anwesenheitslisten für Trainingseinheiten sollten vorbereitet werden, um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können.

* Alle Räume werden vor jeder Nutzung gelüftet.

* Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen weisen den Teilnehmenden vor Beginn der Einheit individuelle Trainings- und Pausenflächen zu. Diese sind gemäß den geltenden Vorgaben zur Abstandswahrung markiert (z. B. mit Hütchen, Kreisen, Stangen usw.). Ein Verletzungsrisiko ist zu minimieren.

* Jeder Teilnehmende muss folgende Voraussetzungen erfüllen und dies bei der Anmeldung zur Sporteinheit bestätigen:

  О Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome. 

  О Es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person.

  О Vor und nach der Sporteinheit muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dieser kann während der Sporteinheit abgelegt werden.

  О Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) werden eingehalten.

* Alle Athleten und Betreuer dürfen bei jeglichen Krankheitssymptomen nicht am Training teilnehmen, müssen zu Hause bzw. in Isolation bleiben und ihren Hausarzt anrufen und dessen Anweisungen befolgen; das gilt auch für Begleitpersonen. Die Trainingsgruppe oder andere Kontakte sind umgehend zu informieren.

Sämtliche Körperkontakte müssen vor, während und nach der Sporteinheit unterbleiben.

* Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Mindestabstandes – am Besten aber – einzeln betreten werden.

* Es wird ausdrücklich empfohlen bei der Sportart Volleyball Hallen allgemein und im speziellen enge/kleine Hallen zu meiden und die Sportart nur im Freien auszuüben.

Während des Trainings:

* Im Grundsatz ist die Ausübung von kontaktlosem Sport unter Einhaltung des Abstandes von mindestens zwei Metern in jeder Sportart erlaubt. Allerdings gibt es Sportarten bei denen die Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregeln einfacher ist als bei anderen z.B. Laufen, Leichtathletik, Radsport, Tennis, Golf, Reiten, Sport- und Gymnastikkurse.

* Bei Anzahl der Personen die trainieren dürfen gibt es keine pauschale Begrenzung – entscheidend ist der Abstand zwischen einzelnen Personen (2 Meter)

* Zu keinem Zeitpunkt der sportlichen Betätigung darf ein körperlicher Kontakt zu anderen Mitsporttreibenden erfolgen.

* Übungen zu zweit nur auf Abstand, ohne sich zu berühren.

* Keine direkten körperlichen Hilfestellungen.

* Benutzung von Spiel- und Sportgeräten ist erlaubt. Passen, Dribbeln oder Hütchen Lauf ist möglich.

* Eine Wettkampfsituation z.B. in Form von Zweikämpfen bleibt untersagt.

* Kein Händeschütteln, kein Abklatschen, kein in den Arm nehmen, Jubeln oder Trauern in der Gruppe ist untersagt.

* Der Abfall sollte in geschlossenen Behältern kontaktfrei entsorgt werden.

* Die Rechtsverordnung macht es so gut wie unmöglich Trainingsspiele / Spielsituationen im Fussball, Handball, Volleyball „6 gegen 6“ oder „11 gegen 11“ bei zwingender Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Metern durchzuführen.

* Für eine ausreichende Belüftung muss gesorgt werden.

* Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen achten darauf, dass der Mindestabstand von 2 Metern  während der gesamten Sporteinheit eingehalten wird.

* Bei Einheiten mit hoher Bewegungsaktivität sollte der Mindestabstand vergrößert werden (Richtwert: 4-5 Meter nebeneinander bei Bewegung in die gleiche Richtung).  Dazu zählen auch sportartbezogene Hilfestellungen sowie Partnerübungen.

* Körperkontakt ist im Volleyballsport nicht notwendig und muss vermieden werden (im Training und Spiel sind sämtliche kontaktförderlichen Situationen zu vermeiden – bspw. keine Abwehrübungen mit zwei Personen auf dem Feld durchführen)

* Der Abstand zum Netz muss immer gewahrt werden. Empfohlen werden Spiel- und Trainingsformen ohne Block und ohne Angriff am Netz. Dies ermöglicht die bestmögliche Einhaltung der Abstandsregeln (ca. 1-2 Meter Netzabstand).

* Wir empfehlen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des Spielfeldes und für Betreuer und Begleitpersonen.  Derzeit wird eine Sonderanfertigung des Mund-Nasen-Schutz vom DOSB zur Sportausübung geprüft.

* Im Falle eines Unfalls/Verletzung müssen sowohl Ersthelfer*innen als auch der*die Verunfallte/Verletzte einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Im Falle einer Wiederbelebung wird der Mund der wiederzubelebenden Person mit einem Tuch bedeckt, die Herzdruck-Massage durchgeführt und ggf. auf die Beatmung verzichtet. 

* In den Toilettenanlagen muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

* Dusch-/Waschräume sowie Umkleiden dürfen nicht benutzt werden. 

Nach dem Training:

Alle gebuchten Nutzungszeiten der einzelnen Trainingsgruppen werden am Ende der Einheit um 15 Minuten gekürzt (!), um eine Begegnung mit der nachfolgenden Nutzergruppe zu verhindern.

Das Training ist so frühzeitig zu beenden, dass die nachstehenden Arbeitsschritte bis dahin erledigt sind und die Sporthalle in gereinigtem und aufgeräumtem Zustand verlassen wird!

Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen desinfizieren vor und nach der Nutzung sämtliche bereitgestellten Sportgeräte. Materialien, die nicht desinfiziert werden können, werden nicht genutzt.

* Am Ende des Trainings müssen alle genutzten Griffflächen (z.B. Türklinken, Wasserhähne oder Lichtschalter) sowie das genutzte Sportgerät desinfiziert werden. Dafür werden in jeder Sporthalle Sprühflaschen mit (Flächen-) Desinfektionsmittel und Tücher zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass empfindliche Flächen wie Lederbezüge nicht mit aggressiven Mitteln gereinigt werden dürfen. Wir empfehlen alle Bälle nach dem Training zu desinfizieren und intensiv zu reinigen. Dazu empfehlen sich vom RKI zugelassene desinfizierende Reinigungsmittel.

Diese Zwischenreinigungen sind von jeder Nutzergruppe selbst durchzuführen! Es wird empfohlen, Lappen, Reiniger etc. auch selber mitzubringen, um jederzeit ordentliche Abläufe gewährleisten zu können!

Umkleiden und Duschen zu Hause

  a.) Sportler kleiden oder duschen sich derzeit nicht in Gemeinschaftsräumen.

  b.) Keine Gemeinschaftsverpflegung, kein Büffet.

  c.) Kein geselliges „Ausklingen“ lassen oder Abschlussgetränk.

Beim Verlassen der Halle hält jede Person mindestens 2 Meter Abstand zu der Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört.

Alle Teilnehmenden verlassen die Sportanlage unmittelbar nach Ende der Sporteinheit bzw. nach Desinfektion aller genutzten Sport- und Spielgeräte.

Vereine werden aufgefordert, einen Hygieneplan aufzustellen und die Maßnahmen zu dokumentieren.

 


 Corona

 

Auch beim Volleyballsport stellt die Corona-Pandemie alles zur Zeit auf den Kopf.

 

Mitte März gab es ein abruptes Saisonende für alle Volleyballteams des WSSV. Der laufende Spielbetrieb wurde eingestellt und es wurden Sonderregelungen bezüglich der Auf-/Abstiegs- und Relegationsrunden erarbeitet. Für die Teams des WSSVs haben diese Regelungen keinen Einfluss gehabt, da schon seit Februar feststand, dass sich die 1.Damen den Klassenerhalt in der Landesliga gesichert hatten. Auch die 2.Damen verbleiben in der kommenden Saison in der Kreisliga.

 

Momentan ist kein Trainingsbetrieb in der Halle möglich und die so wichtige Saisonnachbereitung kann leider nicht stattfinden. Die verantwortlichen Staffelleiter versuchen vor Beginn der Sommerferien Spielpläne für die kommende Saison zu erstellen aber natürlich kann momentan noch keiner abschätzen, wie und ob diese Pläne umgesetzt werden können.

 

Die 2.Damen hatten sich für Anfang Juni für das 36. Internationale Jugendturnier beim SuS Oberaden angemeldet. Leider haben die Verantwortlichen dieses Turnier mit mehr als 70 angemeldeten Teams abgesagt.

 

Im Bereich des Beachvolleyballes sieht es ähnlich aus. Alle sportlichen Veranstaltungen wurden seitens der Landesschulbehörde bis zum Beginn der Sommerferien ausgesetzt, so dass weder das Landesfinale Jugend trainiert für Olympia noch das Landesfinale Quattro stattfinden werden. Auch die Sportfeste der Schulen fallen ersatzlos in diesem Jahr aus.

 

Der Inspekteur der Marine hat die diesjährigen Marinemeisterschaften  und weitere sportliche Veranstaltungen abgesagt. Ebenfalls werden die Marine Standortmeisterschaften nicht stattfinden.

 

Die NWVV Beachvolleyball Tour 2020 ist als Ganzes noch nicht abgesagt. Die Turniere  im Monat Mai finden nicht statt. Der Verband bemüht sich um Aussagen zu bekommen, was in diesem Jahr an Turnieren unter bestimmten Voraussetzungen stattfinden kann. 

 

Update 11.05.2020

 

Nach Absprache mit dem Sportamt der Stadt Wilhelmshaven werden wir in diesen Jahr die Beachsportanlage im Sportpark an der Freiligrathstrasse nicht öffnen.

Wir, die Stadt und der Verein, können die durch Corona gemachten Vorgaben nicht erfüllen. 

 

Für Wilhelmshaven entfallen somit ALLE Veranstaltungen der auf der Beachanlage.