Beachabschluss in der Sporthalle 13.07.2020

 

Dank der Corona Lockerungsmaßnahmen (*1) am 6.7.2020 haben es sich die 2.Damen des WSSV nicht nehmen lassen, spontan ihr Abschlussturnier im Beachsommerlook stattfinden zu lassen. Die Teamnamen wurden dementsprechend auch angepasst und so fanden packende Spiele zwischen den Duos „Flower powers“ gegen „die Strandkrabben“ statt. Aber auch das Team „Cocktail“ sammelte fleißig Punkte gegen „Summervibes“. Am Ende hatten „die Plattfische“ die Nase vorn und gewannen das Turnier. Trainerin Susanne Venker war begeistert von der guten Laune und Spielfreude ihrer Mädels ging es doch in erster Linie bei diesem Turnier um Spaß und einen freundlich sportlichen Saisonabschluss. Traurig wurde es allerdings bei der Siegerehrung. Unsere Zuspielerin Nike und unsere Angreiferin Lea werden uns in der nächsten Saison nicht unterstützen können, da sie für 1 Schuljahr ins Ausland wechseln. Wir wünschen ihnen alles Gute und spannende Abenteuer.

 

 

(*1) Bei Sportgruppen bis zu 30 Teilnehmenden ist die bisher geltende Anstandsregelung außer Kraft gesetzt, Kontaktsport - gleicher welcher Art - ist erlaubt!


Zurück zu den Wurzeln 09.07.2020

 

Überraschungsbesuch hatten die Nachwuchsvolleyballer des WSSV am letzten Trainingstag vor den anstehenden Sommerferien. Die ehemalige Nationalspielerin (321 Einsätze in der deutschen A-Nationalmannschaft) Maren Fromm (geb. Brinker), die sich zur Zeit auf Heimatbesuch in Wilhelmshaven aufhält, tauchte auf einmal in der Halle auf und ließ es sich auch nicht nehmen mit dem Team von Susanne Venker, die momentan von Marens Vater, Karl-Heinz Brinker, unterstützt wird einige Bälle zu spielen. Angetan zeigte sich dabei Maren neben der spielerischen Entwicklung des Teams auch von dem äußeren Rahmen in der Mühlenweghalle. „Hier sind die Bedingungen sehr gut, wenn ich dabei an meine Anfänge vor knapp 25 Jahren in der Rüstersieler Turnhalle und  in der Sporthalle des ehemaligen KKG denke“, meinte die ehemalige WSSV-Aktive. Zum Abschluss gab es noch ein gemeinsames Foto (dabei wurden die gebotenen Abstandsregeln kurzfristig nicht eingehalten) verbunden mit den besten Wünschen für die bevorstehende neue Saison.


Spielbericht TuS Bloherfelde 29.02.2020

 

Einen grandiosen Auswärtssieg feierten die Volleyballerinnen der 2.Damen des WSSV beim letzten Auswärtsspiel der Saison. Beim Hinspiel verloren die Mädels als Aufsteiger der Kreisklasse noch klar 3:0 beim TuS Bloherfelde III.  Dank intensivem und unermüdlichen Training steigerte sich das Team im Laufe der Saison immer mehr und sicherte sich an diesem Spieltag den Klassenerhalt in der Kreisliga. Als jüngste Truppe der Liga konnten sie diesmal die gewohnte anfängliche Spielnervosität schnell bei Seite schieben und mit erfolgreichen Angriffs- und Aufschlagsbällen wurde der Gegner immer wieder so unter Druck gesetzt, dass dieser Satz mit 22:25 gewonnen wurde. Im 2. Satz gerieten die Jadestädterinnen immer wieder in Rückstand und bei einem Punktestand von 15:22 gelang es, mit großem Kämpferherz, bis auf ein 22:22 aufzuholen. Aufgrund zweier unglücklicher Annahmefehler mussten sie diesen Satz mit 25:22 an den Gegner abgeben. Satz 3 war dann wieder ein Spiel auf Augenhöhe und mit spektakulären Ballrettungsaktionen erkämpften sich die WSSVler einen spielerischen Vorsprung der bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufzuholen war. Sie gewannen den 3.Satz mit 15:25. Mit geschlossenem Mannschaftsgeist gelang es im 4. Satz immer wieder Punkte im Angriff erfolgreich zu erzielen. Unorthodox gespielte Bälle des Gegners wurden abgewehrt und am Ende hallte der laute Jubelgesang durch die Halle, denn dieser Satz wurde mit 19:25 ebenfalls gewonnen. Am Ende siegten Willen und Kampfgeist über die Erfahrung des Gegners.

Am 14.März um 11Uhr verabschiedet sich die Mannschaft am letzten Punktspieltag vor heimischen Publikum gegen den Tabellenersten aus Oldenburg und den Tabellenzweiten aus Westerstede.

 

Es spielten für den WSSV 2:

 

Annika König, Jale Özgür, Jette Krischek, Ida Dröge, Nike Eiben, Lea Petri, Johanna Markmann, Jana Giesecke, Emma Widerspann, Michelle Venker 


Spielbericht SV Elisabethfehn 08.02.2020

 

Die 2.Damen des WSSV holten einen Punkt beim Kreisligaspiel gegen den SV Elisabethfehn II am vergangenen Wochenende. Schnell lagen die jungen Volleyballerinnen aufgrund der Nervosität im ersten Satz mit 3:8 hinten. Viele Aufgaben die ins Netz oder ausserhalb des Feldes landeten brachten die Spielerinnen immer wieder aus der Fassung.

Punkt für Punkt kämpfte sich das Team immer wieder ins Spiel zurück, doch die ersten beiden Sätze gingen mit 25:27 und 21:25 an das gegnerische Team aus Elisabethfehn. Trotz eines 2:0 Rückstandes kämpften die Jadestädterinnen und gaben niemals auf. Mit enormen Sieges- und Kampfwillen gewannen sie den 3. Satz souverän mit 25:7 und auch den 4.Satz ließen sie sich nicht aus der Hand nehmen und siegten mit 25:17. Der Tiebreak musste die Entscheidung herbeiführen. Die Kräfte schwanden auf beiden Seiten und am Ende mussten sich die WSSVler nach einer grandiosen Aufholjagd mit 3:2 geschlagen geben.

 

Für den WSSV 2 spielten:     J.Özgür, I.Dröge, A.König, N.Eiben, E.Widerspann, L.Petri, J.Markmann, M.Venker, J.Krischek 


Spielbericht Vfl Rastede 12.1.2020

 

Auswärtssieg

 

Die jüngsten Volleyballerinnen des WSSV feierten einen souveränen Auswärtssieg beim Vfl Rastede. Gleich im 1.Satz überzeugten die Jadestädterinnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Sichere Aufgaben und stabile Annahmen waren Garanten für eine schnelle Führung im 1.Satz, der mit 25:17 gewonnen wurde. Im 2.Satz steigerten sich die Rasteder Spielerinnen, doch das agile und sehr wachsame WSSV Team behielt die Oberhand bei den langen Ballwechseln und gewann auch diesen Satz mit 25:23. Trotz eines immer stärker agierenden Gegner ließen sich die WSSVler auch im 3.Satz nicht aus der Ruhe bringen und platzierten ihre druckvollen Angriffe sehr überlegt im gegnerischen Feld, welchen sie dann auch mit 26:24 gewannen.

 

Für den WSSV spielten:

 

J.Özgür, I.Dröge, A.König, N.Eiben, J.Giesecke, E.Widerspann, L.Petri, J.Markmann, M.Venker


Niederlage für WSSV-Volleyballnachwuchs 07.12.2019

 

Geradezu überfahren wurden die Kreisligavolleyballerinnen des WSSV in ihrer Begegnung beim TSG Westerstede. Bereits nach 15 Minuten hatte man den ersten Satz mit 5:25 verloren. Obwohl das Trainerduo, Karl-Heinz Brinker und Peter Ibrom, in der Folgezeit bedingt durch Verletzungen immer wieder umdisponieren musste, steigerte sich das Team aus der Jadestadt und leistete mit zunehmender Spielzeit immer mehr Widerstand; ohne jedoch den Verlust der Folgesätze (13:25; 19:25), trotz einiger guter Ansätze, verhindern zu können. „Leider haben wir es uns durch viele einfache Fehler selbst schwer gemacht um gegen diese Westersteder erfolgreich sein zu können“, war die selbstkritische Analyse der Mannschaft nach dem Spiel.

 

Aufstellung:

Ida Dröge; Nike Eiben; Jana Giesecke; Cileena Gruber; Annika König; Michelle Venker; Emma Widerspann; Jale Özgür; Jette Krischek


Sieg und Niederlage für WSSV-Reserve 9.11.2019

 

Im ersten Durchgang wurde das junge Volleyballteam des WSSV im ersten Heimspiel der Kreisliga gegen den Meisterschaftsfavoriten Oldenburger TB mit 12:25 überrollt. Im gleichen Maß wie die Gäste nachließen steigerte sich das Team von Coach Peter Ibrom und war beim Stand von 23:17 kurz davor den Oldenburgern den ersten Satzverlust der Saison beibringen zu können; um sich dann jedoch, nach Abwehr von zwei Satzbällen mit 26:28, noch geschlagen geben zu müssen. Damit war der Widerstand gebrochen und der OTB sicherte sich den Sieg ungefährdet mit 25:17.

Das zweite Spiel des Tages gegen den SV Viktoria Elisabethfehn war nichts für schwache Nerven. Bedingt durch viele Eigenfehler in Aufschlag, Annahme und Angriff lag man schnell mit 0:2 Sätzen (25:27; 21:25) in Rückstand. Erst nach ein paar ernsten Worten von der Bank zeigten die WSSV-Aktiven ihr wahres Vermögen. So war insbesondere der dritte Satz mit 25:7 eine Demonstration ihrer Leistungsfähigkeit. Auch in den nachfolgenden Sätzen ließen die Gastgeber  nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Sieg mit 3:2 (25:17; 15:8).

 

Aufstellung:

 

Ida Dröge; Nike Eiben; Jana Giesecke; Cileena Gruber; Annika König; Johanna Markmann; Lea-Sophie Petri; Michelle Venker; Emma Widerspann; Jale Özgür; Jette Krischek                    

Bilder vom Heimspieltag 9.11.2019


3.11.2019

Erster Sieg in neuer Liga 

 

Die jüngsten Volleyballerinnen des WSSV feierten ihren ersten Auswärtssieg in der Kreisliga.

Beim VfL Rastede verpassten die Jadestädterinnen einen guten Start und lagen gleich im ersten Satz 5:1 hinten. Die Aufregung legte sich allerdings sehr schnell und dank guter druckvoller Aufgaben und sehr guten Leistungen der Mittelblocker erarbeiteten sich die Mädels die Führung und gewannen den 1. Satz verdient mit 16:25. Mit der gleichen Aufstellung ging es in den 2. Satz. Die Zuspieler setzten ihre Angreifer toll in Szene und die Zuschauer waren von den überlegt platzierten „Lobs“ begeistert. Mit 15:25 wurde dieser 2. Satz gewonnen. Trainer Peter Ibrom brachte dann im 3. Satz gleich 3 neue Spielerinnen auf den Platz und sie fügten sich nahtlos in die guten Leistungen auf dem Spielfeld ein. Ohne jemals in Notstand zu geraten wurde dieser Satz auch souverän mit 20:25 gewonnen.

Am kommenden Samstag, 9.11. findet der 1. Heimspieltag der Damen des WSSV 2 statt. Spielbeginn ist bereits um 13Uhr gegen die Ligakonkurrenten vom Oldenburger TB V und dem SV Viktoria Elisabethfehn. Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

 

Es spielten für den WSSV 2:

 

 

Annika König, Jale Özgür, Jette Krischek, Ida Dröge, Nike Eiben, Lea Petri, Cileena Gruber, Jana Giesecke, Michelle Venker


26.10.2019

Saisonauftaktniederlage für WSSV II

 

Im ersten Spiel der Saison 2019/20 unterlagen die Schützlinge von Interimscoach Karl-Heinz Brinker nach ihrem Aufstieg in die Volleyballkreisliga Damen beim TuS Bloherfelde mit 3:0 (21:25; 17:25; 25:27). Dabei zeigte das junge WSSV-Team (Alter 14 – 17), trotz der scheinbar deutlichen Niederlage, dass man in dieser Klasse durchaus mithalten kann -  so hatte man im letzten Satz selbst Satzball.

Den Gastgebern aus Oldenburg gelang es jedoch in den entscheidenden Phasen die guten Aufschläge und Angriffe mit z.T. Schlägen die in keinem Lehrbuch zu finden sind zu entschärfen und ihrerseits Druck aufzubauen.

„Das Spiel ist das Ziel“ – so das Motto welches sich das Team für die Saison gesetzt hat – und so war man, obwohl man das Spiel trotz technisch/taktischer Überlegenheit verloren hat, in den Reihen der Jadestädter mit dem Verlauf nicht unzufrieden.

Bereits am nächsten Wochenende hat man beim VfL Rastede die Chance eine gute Leistung auch mit Punkten zu belohnen.

Aufstellung:

Ida Dröge; Nike Eiben; Jana Giesecke; Cileena Gruber; Annika König; Johanna Markmann; Lea-Sophie Petri; Michelle Venker; Emma Widerspann; Jale Özgür